raiffeisen
  • hotel-laurin
  • sel bz
  • internet-s net
  • wolf fenster
  • carletto
  • forst
  • baaciampac
  • cavallino-bianco

Geschichte

Der F.C. GHERDËINA wurde am 18.06.1992 aus dem Zusammenschluss der zwei Dorfvereine - F.C Urtijëi/St.Ulrich und A.C. Sëlva/Wolkenstein - gegründet. Der F.C. Urtijëi war in 10-jahrelanger Tätigkeit nicht der Lage gewesen in die nächst höhere Spielklasse aufzusteigen. Der A.C. Sëlva pendelte indes zwischen der 2. und 3. Amateurliga und hatte letzthin große Personalprobleme. Durch den Abstieg von der 2. in die 3.Amateurliga in der Saison 1991/92 waren nun beide Vereine in der gleichen Kategorie und somit die Voraussetzungen geschaffen, um das Projekt F.C. Gherdëina zu starten.

FC Gherdëina in der Saison 1992/1993

Durch die persönliche Initiative mehrerer Fußballbegeisterter beider Dörfer war es damals gelungen an der Basis eine relativ breite Zustimmung zum Projekt des Zusammenschlusses zu erlangen. Es sollten die besten Spieler aus ganz Gröden in einer einzigen Mannschaft zusammenspielen um möglichst bald den Aufstieg in die 2.Liga zu schaffen. Nachdem beide Vereinsvorstände einer Fusion zugestimmt hatten, traf man sich in der "Stua Catores" zum Gründungsakt.
Zu den Männern der ersten Stunde gehörten Ivo Malsiner (Präsident des F.C. Urtijei und seither auch Präsident des F.C. GHERDËINA), Roman Senoner (Präsident des A.C. Sëlva), Ulrich Insam, Werner Dejori, Robert Demetz, Alex Runggaldier (mittlerweile Ehrenmitglieder), Norbert Delago, Andrea Rella, Rainer Senoner und Klaus Kropfitsch. Das Bürokratische war nun unter Dach und Fach gebracht und das Abenteuer F.C. Gherdëina konnte jetzt beginnen. Es galt vor Allem die kleinen Dorfrivalitäten abzulegen und ein höheres Ziel anzupeilen: den F.C. Gherdëina in 2.Amateurliga zu bringen.
Dem F.C. Gherdëina gelang in seiner ersten Saison 1992/1993 ein sensationeller Durchmarsch. Mit 39 von 40 möglichen Punkten wurde die Mannschaft von Trainer Angelo Bellemo Meister, und das in beeindruckender Manier. Die anfängliche Skepsis war somit in einem Schlag weg und man konnte voller Zuversicht in die Zukunft blicken.
Es folgten sechs Jahre in der 2.Liga auf den Plätzen von Wolkenstein und teils St.Ulrich. 1998 wurde dann noch der F.C. St.Christina (mit den Machern Ivo Insam, Stefan Runggaldier und Elmar Goller) in den Verein eingegliedert, und somit waren nun alle drei Grödner Dorf-Fußballvereine unter einem einzigen Namen vereint. Seitdem spielt man auch in St.Christina. 1998 schaffte man sogar den Sprung in der 1.Amateurliga, in der man sich aber lediglich zwei Jahre halten konnte. Ein Zyklus schien nun schön langsam zu Ende zu gehen und im Jahr 2002/03 kam die Ernüchterung mit dem Abstieg in den Keller des Amateurfußballs.

Es galt nun mit jungen Kräften wieder langsam eine Mannschaft zu formen, die mittelfristig eine 1. oder 2.Amateurliga erlangen und diese auch langfristig halten kann. Nach zwei Jahren, wo man nur knapp am Aufstieg gescheitert war, kam man in der Saison 2005/2006 als Zweitplatzierter zu einem Aufstiegsentscheidungsspiel gegen St.Lorenzen, dass man mit großem Engagement mit 1-0 gewinnen konnte und somit den ersehnten Aufstieg in die zweite Liga feiern konnte. Unter der Leitung vom Trainerduo Uli Insam und Roman Senoner gelingt in der darauffolgenden Saison 2006/07 sogar ein sensationeller Durchmarsch in die 1.Amateurliga. Ein großer Erfolg für alle die so hart über Jahre daran gearbeitet, aber auch ein gutes Zeugnis für die große Arbeit im Jugendbereich. Viele Jugendspieler sind in den letzten Jahren behutsam für die erste Mannschaft aufgebaut worden und nicht wenige davon haben sogar den Sprung in den Kader geschafft.

In der Saison 2007/08 kam aber dann leider wieder der Abstieg in die 2.Amateurliga und ein Jahr später sogar der Abstieg in den Fussballkeller. Die Saison 2009/2010 wurde somit zur Saison des Wiederaufbaus unter der Leitung des Trainers Patrick Perathoner. Es galt nun junge Spieler aus dem eigenen Jugendsektor in die Mannschaft einzubauen und zusammen mit einigen jungen, erfahreneren Spielern zu mischen. Unserem Trainerstab (Perathoner, Ploner, Tiozzo) ist es bereits in der ersten Saison gelungen eine eingeschworene Truppe zu bilden, die einen ausgezeichneten und vielleicht unerwarteten dritten Platz in der 3.Amateurliga zu erreichen. Durch die guten Leistungen in den letzten Jahren, die rege Tätigkeit im Jugendbereich und die gute Platzierungen in der Fairnesswertung wurde der FC Gherdëina Ende Juli durch die sogenannten „ripescaggi“ in den Kreis B der 2.Amateurliga aufgenommen und kann somit eine Klasse höher spielen als geplant, eine Gelegenheit, die man sicherlich zum Besten nützen wollte. Im Jahr 2011 folgt dann aber leider der bittere Abstieg in die 3. Liga. Mit dem neuen erfahrenen Trainer Alessandro Puppin aus Bozen wollte man in der Saison 2011/2012 sofort versuchen wieder in die nächsthöhere Spielklasse aufzusteigen, es lief aber nicht wir erwartet und der FC Gherdëina muss 2012/1023 eine neuen Anlauf nehmen.
In der Zwischenzeit hat es beiden Vorstandswahlen in Frühjahr 2012 einen großen Austausch an Vorstandsmitgliedern gegeben. Man will nun versuchen mit einem erneuerten Konzept und drei neuen Direktoren (Michael Platzgummer, Patrick Schwingshackl und Christof Rifesser), Schwung und neue Ideen in den Verein zu bringen. Dafür wurde vor allem in einen erfahrenen Trainerstab mit vielen guten Leuten investiert. Es ist zu hoffen, dass dieses Konzept aufgeht und man schon mittelfristig die ersten Erfolge sehen kann.

   
Ranking

Position
Club
Games
Tore
Points
1
Barbian Villanders
20
55:21
47
2
Frangart Fc
20
40:20
47
3
Ritten Sport
20
50:20
43
4
Fc Gherdeina
20
34:29
33
5
Leifers Branzoll
20
33:28
32
6
Sv Girlan
19
39:45
26
7
Sv Montanl
20
41:47
21
8
Sv Steinegg
20
32:38
21
9
Auswahl Ridnauntal
20
31:38
21
10
Laag
19
18:28
20
11
Eggental
20
27:43
16
12
Sterzing
19
15:58
5


  • lobis biz
  • harold-tiefbau
  • ueberbacher
  •  da tommaso
  • schweigkofler
  •  runggaldier markus
  • tirust
  • toroassicurazioni
  • pizzaflyrosticceria
  • dolomi-sportclinic
  • petrolcalorbz
  • prar eu
  •  ciechi
  • fudle
  • runggaldier
  • gw-world
  • prinoth net
  •  nogler
  • elektrobergmeister
  • brunnerhof
  •  manuel-kasslatter
  • hs bz
  • hofer
  • valdanna
  • riffeser net
  •  gerhard-ploner
  • montepana
Besucher 0001012